NO!art + ÜBER UNS + KÜNSTLER + MANIPULATION + MAIL DE | EN
Boris Lurie >>> MEMO VOR  WEITER  INDEX
Boris Lurie Ausstellung suchen + finden

BORIS LURIE 1924-2008 | LEBEN NACH DEM TOD
Gemälde, Collagen und Skulpturen ,
Mitbegründer der NO!art-Bewegung.
In Zusammenarbeit mit der
Boris Lurie Art Foundation
Kuratiert von James Cavallo
WESTWOOD GALLERY | 262 Bowery | New York NY10012 | 6. Januar bis 18. Februar 2017
http://www.westwoodgallery.com/exhibitions/boris-lurie/
Werbung +++ Presse-Info +++ Werke in der Ausstellung +++ Eröffnung
 

lurie_advertisement-village-voice
Anzeige in der Village Voice, New York 2017, Leetzte Seite page

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

PRESSE-INFORMATION:

Die Westwood Gallery NYC präsentiert in Zusammenarbeit mit der Boris Lurie Art Foundation eine Ausstellung mit Gemälden, Collagen und Skulpturen von Boris Lurie (1924-2008), dem Mitbegründer der NO!art-Bewegung. Im Jahr 2010 stellte die Galerie Boris' Frühwerk aus, die erste Einzelausstellung nach dem Tod des Künstlers. Die aktuelle Ausstellung umfasst eine von James Cavello kuratierte Auswahl von über 60 Kunstwerken aus den 1950er bis 1970er Jahren.

Jedes Jahrzehnt von Boris Luries Künstlerleben stand für einen harten Ausdruck und eine kreative kathartische Reise. Nachdem er die Schrecken des Holocaust, darunter vier verschiedene Konzentrationslager von 1941-45 sowie die Ermordung seiner Mutter, Schwester und Großmutter, überlebt hatte, wanderte Boris 1946 mit seinem Vater nach New York City aus. Der 22-jährige Boris vertiefte sich in seine Kunst und wurde zu einem Störer der Normen.

Boris' Gemälde der frühen 1950er Jahre auf dunklen Hintergründen erinnern an den deutschen Expressionismus mit unproportionierten, manchmal deformierten, verblassenden Frauenbildern. Ausgestellt sind vier große Gemälde mit Gruppierungen von zwei und drei Frauen. Das Frauenbild stand symbolisch für Leben, Familie, Tod, Sexualität und Objektivierung. Boris' Collagen aus den 1960er Jahren mit Pin-Ups aus 'Girlie'-Magazinen wurden auf verblüffende Weise in Holocaust-Fotografien integriert. Der Schock über die Kombination der Bilder rührte von Boris' Bösartigkeit und seiner künstlerischen Reinigung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit her.

Als seine Frustration mit der Kunstwelt aufgrund der Fokussierung auf die Abstrakten Expressionisten und später die Pop Art wuchs, gründete Boris 1959 zusammen mit seinen Künstlerkollegen Sam Goodman (1919-1967) und Stanley Fisher (1926-1980) die Untergrundbewegung NO!art. In der Ausstellung sind Gemälde und Collagen zu sehen, die die Anti-Establishment-Haltung und Boris' freie Ausdrucksform ohne kommerzielle Motivation widerspiegeln. Sie umfassen die Ansichten des Künstlers über Politik, Gesellschaft, Kunst, persönliche Erfahrungen und viszeralen Ausdruck. Zu dieser Zeit wurde NO!art von Kunstkritikern, Museen und Sammlern weitgehend abgelehnt, bis die Künstler und Kunstwerke von NO!art im historischen Kontext besser verstanden wurden.

Ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sind eine Serie von Collagen aus dem Jahr 1963, die auf veränderte Bilder des männlichen Establishments mit Krawatte und übermalten Gesichtern fixiert sind ('Cabot Lodge'), sowie Assemblagen aus den 1970er Jahren, wie der Davidstern aus handgeformtem Zement, der an einem Seil befestigt ist, mit Zement beschriftete NO!art-BHs, ein Korsett und ein Satz bemalter israelischer Flaggen. Alle stehen symbolisch für Boris' ureigene Sprache. Die Assemblage-Skulpturen erlaubten ihm, Medien mit seinen Händen zu formen, aber niemals vor dem Skulpturen-Kommerz des Kunstmarktes zu kapitulieren.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

WERKE IN DER AUSSTELLUNG

Boris Lurie: Works in the Show, 2017

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

AUFNAHMEN BEI DER AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
FÜR BORIS LURIE "LEBEN NACH DEM TOD"

Kommentar: Boris würde im Grab rotieren. Lies Dir das mal durch INTENTIONS

James Cavallo and Melissa Rachleff
James Cavallo and Melissa Rachleff

Christian Schmidt, Petra Gehring and Wally
Christian Schmidt, Petra Gehring and Wally

James Cavallo, Maragarite Almeida, Robert Morgan and Soo Jun
James Cavallo, Maragarite Almeida, Robert Morgan and Soo Jun

Natalia Tchetchoulina
Natalia Tchetchoulina

Paul Sladkus
Paul Sladkus

Lyn Gumpert, Charles Hinman, James Cavallo, and Tony Williams
Lyn Gumpert, Charles Hinman, James Cavallo, and Tony Williams

Kevin Radell and Cheryl Sokolow
Kevin Radell and Cheryl Sokolow

Cara Dello Russo and Flaminia Finale
Cara Dello Russo and Flaminia Finale

Margarite Almeida, James Cavallo and Group at Westwood Gallery
Margarite Almeida, James Cavallo and Group at Westwood Gallery

Kommentar: Sie lachen alle über ihre Glückseligkeit in der Manipulation!

nach oben 
line
© https://borislurie.no-art.info/ausstellungen/2017-01_nyc_westwood-after-death-de.html