NO!art + ÜBER UNS + KÜNSTLER + AKTUELL + MANIPULATION + MAIL DE | EN
NO!art | Boris Lurie homepage   
Studio suche im NO!art-Archiv


MEMO
AUSSTELLUNGEN
BIOGRAFIE
FILMOGRAFIE
FILMVORFÜHRUNG
GESCHRIEBIGTES
INTERVIEWS
PUBLIKATIONEN
REZENSIONEN
STUDIO
VIDEO-DIALOG
WERKE
TESTAMENT
† NACHRUF

NO!art ist
die strategische
Kreuzung,
auf der sich
künstlerische
Produktion und
gesellschaftlich
kulturelle Aktionen
begegnen.

STUETZPUNKT
FOUNDATION

NO!manipulation

INDEX

Lurie's studio outside doorLurie's studio doorbell panelLurie's studio door inside
Lurie's studio washbowlLurie's studio foodshelfLurie's studio kitchen nook
Lurie's studio detailBoris Lurie in his studioLurie's studio detail
Lurie's studio feel-paintingLurie's studio feel-paintingLurie's studio feel-painting
Lurie's studio collageLurie's studio detailLurie's studio detail
Lurie's studio worktableLurie's studio worktableLurie's studio flop
Klick auf Miniatur zur Vergrösserung

Als Dietmar Kirves im Herbst 2001 in New York war zur Vorbereitung der Ausstellung "NO!art and the Aesthetics of Doom" im Block Museum in Evanston/Chicago, bat Boris Lurie ihn, ob er die Eingangstür zu seinem Studio in der 6. Strasse öffnen könne. Das Türschloss funktionierte nicht mehr, so dass Boris schon seit zwei Jahren dort nicht mehr arbeiten konnte. Dietmar Kirves benötigte dafür etwa drei Stunden. Nach der Öffnung trafen sich beide dort am nächsten Tag. Hier einige Ansichten.

line
© https://borislurie.no-art.info/studio-de.html